CBD Tropfen

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Warum Bio-Vollspektrum?
1. BIO CBD-Tropfen EkoKor ist einer der wenigen Anbieter, die bio-zertifiziert sind. Das bedeutet, dass sowohl der Anbau von Hanf als auch die Herstellung von CBD-Tropfen strengen Kontrollen und Standards unterliegen, wie sie der ökologische Landbau fordert. Viele Anbieter deklarieren ihre Produkte als biologisch, natürlich, organisch usw. Ohne Bio-Zertifikat sind die CBD-Tropfen jedoch nicht biologisch.
Warum ist es für CBD-Tropfen wichtig, dass der Rohstoff (Hanf) aus biologischem Anbau stammt?
Hanf ist als Ökosanierungspflanze bekannt. Das bedeutet, dass diese Pflanze eine erstaunliche Fähigkeit besitzt, giftige Stoffe aus dem Boden zu entfernen. Deshalb wurde z. B. in Tschernobyl nach einem Atomunfall die Erde lange Zeit mit Hanf gereinigt. Was gut für den Boden ist, hat den gegenteiligen Effekt, wenn CBD-Tropfen aus Hanf hergestellt werden, der auf mit Pestiziden und Düngemitteln behandelten Böden angebaut wurde, da diese Chemikalien im Endprodukt enthalten sind. Leider ist es eine gängige Praxis der Anbauer, z.B. mit Pestiziden und Düngemitteln behandelten Mais auszusäen und dann auf der gleichen Fläche Hanf zu säen.
2. Sie enthalten das gesamte/breite Spektrum an Cannabinoiden und Terpenen
Bisher wurden 1.064 verschiedene Substanzen in Hanf gefunden. Es ist erwiesen, dass einzelne Substanzen im Hanf synergetisch wirken (ein Wirkstoff fördert die Wirkung eines anderen), daher ist es äußerst wichtig, dass CBD-Tropfen alle im Hanf enthaltenen Wirkstoffe enthalten. Es gibt viele Anbieter auf dem Markt, die z.B. Oliven- oder Hanföl nur mit CBD-Isolat mischen, d.h. die CBD-Tropfen enthalten neben dem Öl nur einen Wirkstoff (CBD). Prüfen Sie das Analysenzertifikat.
3. Wir ernten den Hanf von Hand. Die manuelle Ernte ist wichtig, damit sich unter dem Grünzeug (Hanfspitzen ohne Samen und Stängel), das zur Herstellung von CBD-Tropfen verwendet wird, kein giftiges Unkraut befindet. Nach der Extraktion sind diese Stoffe in den CBD-Tropfen enthalten.
4. Ethanol-Extraktion. Die grüne Substanz wird zur Extraktion in ein Labor geschickt, wo Hanfharz hergestellt wird. Bei der biologischen Herstellung von CBD-Tropfen darf nur Speisealkohol – Ethanol – verwendet werden, der im Vergleich zu anderen Methoden relativ teuer ist, dafür aber keine gesundheitlichen Gefahren birgt. Die Extraktion mit CO2 oder Isopropanol entspricht nicht den ökologischen Standards, so dass CBD-Tropfen, die mit diesen Methoden gewonnen werden, nicht biologisch zertifiziert werden können.
Der Vorteil von Ethanol gegenüber anderen Extraktionsmethoden besteht auch darin, dass z. B. bei der CO2-Extraktion aus Hanf nur öllösliche Stoffe gewonnen werden können, während bei der Ethanolextraktion ein viel breiteres Spektrum von Stoffen im Hanf enthalten ist; Stoffe, die sowohl in Öl als auch in Wasser löslich sind.
5. Warum wird Hanfharz in Olivenöl gemischt? Ein weiterer Vorteil unserer CBD-Tropfen ist die Verwendung des renommierten slowenischen Bio-Olivenöls extra vergine Morgan aus dem slowenischen Istrien, dem Hanfharz beigemischt wird.
Normalerweise wird Hanfharz in Hanföl gemischt, um CBD-Tropfen herzustellen. Die Forschung zeigt, dass Hanföl viel schneller verderblich ist als Olivenöl und somit auch das Hanfharz, das dem Öl beigemischt wird. Deshalb mischen wir trotz der Tatsache, dass wir Hanföl selbst herstellen, Hanfharz in das haltbarere Olivenöl.